Montag, 19. Februar 2018

Junk Journal und Gesichter III



Vor einigen Tagen bin ich eher zufällig auf die Seite "Vintage Junk Journals" gestoßen und war ehrlich gesagt gleich Feuer und Flamme. Besonders angetan haben es mir die verschiedenen Videos zum Bücher binden. Damit habe ich praktisch keine Erfahrung und bei meinen wenigen Versuchen habe ich mir ziemlich einen abgebrochen. Aber die Methode "Easy Twine Binding" war selbst für mich sehr einfach und schnell zu machen. Das Kindlein war so freundlich den Morgen zu verschlafen, da konnte ich die Hauptarbeit in einem Zug erledigen.


Zuerst habe ich aus einem alten Buch den Buchblock sehr vorsichtig entfernt, so das die Vorsatzblätter erhalten blieben. Diese habe ich dann verwendet, um die Lücke die der Buchblock hinterlassen hat, zu verkleiden.

Dann habe ich mir eine ganze Menge Papier zusammengesucht. Vieles aus meiner Sammlung von schönem Altpapier, aber noch mehr Seiten aus zwei Flow-Büchern für Papierliebhaber. Endlich wurde das Papier mal nicht nur gestreichelt, sondern auch benutzt. Und die Zeit drängte, so ein Morgenschläfchen kann schnell vorbei sein. Und Wäsche musste ich auch noch machen ;o)


Es sind 8 kleine Hefte entstanden, die ich einfach mit der Nähmaschine verbunden habe. 7-8 Blätter schafft Omas altes Schätzchen noch ganz gut.

Dann habe ich entsprechend schönen festen Zwirn um meinen Buchdecken gewickelt. Am Besten seht ihr euch das Video an auf das ich oben hingewiesen habe.






Die Heftchen werden dann einfach mittig aufgeklappt, unter die Fäden geschoben und so gehalten.

Und schon kann man blättern. (Etwas ungelenk in diesem Fall ;o)) Das Video, dass ich bei Instagram hochgeladen habe ist etwas besser und länger *klick*.



Ins Buch hinein kamen auch gleich zwei einfach Collagen zu Frau Nahtlusts Papierliebethema Gesichter. Die habe ich aber erst nachmittags gemacht (Mittagsschläfchen).



Das gestickte Gesicht aus der ersten Februarwoche habe ich auch ins Buch geklebt.So ist alles beisammen und am Ende habe ich ein "Bilderbuch" ;o)

Dienstag, 13. Februar 2018

Papierliebe: Gesichter II


Eigentlich ist die Papierliebe von Susanne ja ein Montagsding, da war ich aber noch nicht fertig ;o) Also ist mein Projekt nicht nur ein Montags- sondern auch gleich ein Creadienstagsding geworden.
Letzte Woche hatte ich ja ein Gesicht auf ein Landschaftsfoto gestickt *klick*. Das Sticken hat mich noch nicht so recht losgelassen. Diesmal habe ich das Gesicht ganz normal auf Stoff gestickt. Lediglich die Sprechblase um das "Hej" im oberen Bereich ist auf Papier gestickt. Das dünne Zeitungspapier habe ich zuvor auch wieder mit selbstklebendem Stickvlies verstärkt.


Das Ganze befindet sich übrigens in einer Zigarilloschachtel, damit wäre dann auch eine gewissen Menge Papier für die Papierliebe vorhanden ;o)


Augen und Lippen sind innen mit Acrylfarbe gemalt. So gut sticken, dass ich den gewünschten Effekt erzielen könnte, kann ich nicht.


Freitag, 9. Februar 2018

Die Woche am Rübenacker


Eigentlich habe ich diese Woche so einiges an kreativem machen können, nur zum auf den Blog bringen hat die Zeit nicht gereicht. Ein paar Fotos auf Instagram, mehr war nicht drin.
Unter anderem habe ich für den Mustermittwoch der Müllerin kleingemustert.


Die Buchstaben sind mit gekauften Stempeln auf Stoff gedruckt. Dazwischen ein paar Bötchen (auch gekauft), Dreiecke (Stempelgummirest), Punkte (Bleistiftradiergummi) und Papierschnipsel. Die halben Hexis unten sind Reste von meinen Sechsecken auf Reisen Projekt *klick*. Den Stoff habe ich dann auf Tonpapier genäht. Die Rückseite ist aus blauem Musterpapier, auf das ich auch noch mein Abstempelpapier geklebt habe. Ich fand es zu schade für den Müll.


Die Seite ist jetzt Teil meines Mixed Media Jahrbuchs 2018.

Gestern habe ich noch auf die Schnelleeinen Shibori-Batik Versuch gemacht. Die kleine Rübe brauchte für ihren Auftritt mit der Gardetruppe eine schwarze Leggings und ein Top. Hatten wir nicht, in den Geschäften in denen ich war gab es nichts passendes, aber Batikfarbe. Auch eine Lösung.
Für das Muster habe ich den Stoff erst längs zu einem schmalen Streifen gefaltet und diesen dann zur Ziehharmonika. Oben und unten kam dann eine alte Plastikkarte darauf, das Ganze mit Gummibändern zu einem festen Päckchen verschnürt. Solche Batiksachen nach dem Färben öffnen ist immer sehr spannend. Deshalb habe ich das auch fotografiert.


Leider sind die Fotos wegen schlechtem Licht nicht besonders, Die kleinen Streifen von den Gummis mag ich sehr. Sieht der lange unaufgefaltete Stoff nicht aus wie ein Filmstreifen?


Bei besserem Licht.

Außerdem habe ich schöne Post bekommen. Über DaWanda habe ich für den Rübenprinz einen Stempel bei Alinea gekauft (selbst bezahlt und nicht zur Werbung angestiftet ;o)). Der ist so schön. Sogar der Umschlag ist schön. Von Kirsten ist auch Post gekommen eine sehr schöne Herzkarte. Danke, du Liebe!


Letztes Wochenende sah unser Garten ganz gezuckert aus. Leider habe ich etwas zu spät an Fotos gedacht.



Eigentlich hätte ich auch noch Blumen in der Vase, aber gerade schließt sich mal wieder mein Freizeitfenster. Der Prinz verlangt Bedienung.

Meinen Post verlinke ich morgen noch bei Andreas Samstagsplausch